17.06.14 04:20 Alter: 3 yrs

Finale Version von yaffas 1.4.0

Kategorie: Nachrichten

Wir freuen uns, die finale Version von yaffas-1.4.0 freigeben zu können.

Als wichtige, neue Features sind in erster Linie die Unterstützung für Debian 7 (wheezy), das Update auf Zarafa 7.1.10 (Changelog) sowie die überarbeitete Mail-Alias-Verwaltung hervorzugeben.

Letztere ermöglicht nun das Anlegen von Aliasen, deren Mails an andere E-Mail-Adressen oder direkt in öffentliche Ordner zugestellt werden.

Seit der Beta-Version kamen lediglich das Update auf ZCP 7.1.10 sowie eine kleinere Fehlerkorrektur im Setup-Wizard dazu.

 

Daneben gab es viele weitere kleinere Verbesserungen und Korrekturen seit der letzten stabilen Version:

  • Ein kritisches Postfix-Problem auf Ubuntu-Systemen, in denen SSL-gesichertes LDAP zum Einsatz kommt (u.a. Active Directory), wurde durch einen Workaround umgangen.
  • Das Einrichten von fetchmail-Multidrop ist nun möglich.
  • Das Erlauben von externem LDAP-Zugriff auf den yaffas-Server funktioniert nun auch auf Debian-basierten Systemen wieder korrekt.
  • Die Angabe mehrerer DNS-Server in der Netzwerkkonfiguration ist nun ohne Probleme möglich.
  • Im Bereich Mailsicherheit wird nun das Datum der letzten erfolgreichen Aktualisierung der Clamav-Virensignaturen angezeigt.
  • Im Bereich Zarafa > Subskriptionen kam es unter bestimmten Umständen zu einer ungewollten Fehlermeldung, die nun korrekt abgefangen wird.
  • Die Quarantäne des Spam- und Virenfilters amavis wird nun automatisch deaktiviert, da aktuell keine Funktionalität zur Verwaltung vorgesehen ist.
  • E-Mail-Adressen, deren Userteil (vor dem @-Zeichen) auf "root" endet, können nun problemlos verwendet werden.
  • Das Limit für die maximale Mailgröße kann nun auf 0 (unlimited) gesetzt werden.
  • Smarthosts können nun auch andere Ports als den Standard-Port 25 verwenden.
  • Eventuell auftretende Fehler beim Upload von Zertifikaten oder dem Wiederherstellen von gesicherten Konfigurationsdateien werden nun korrekt angezeigt.
  • Das Hinzufügen von Mail-Domains, in denen Komponenten vorkommen, die aus nur einem Zeichen bestehen (bspw. a.bitbone.de), funktioniert nun problemlos.
  • Im Bereich Usability und Darstellung wurden diverse kleine Verbesserungen vorgenommen.

 

Eine Liste aller bearbeiteten Tickets ist im Bugtracker zu finden.

Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation, die ebenfalls eine graphische und teilweise auch inhaltliche Überarbeitung erfahren hat.

Bestehende Systeme können aktualisiert werden, indem "apt-get update && apt-get upgrade" auf Debian/Ubuntu-basierten Systemen bzw. "yum upgrade" auf RHEL-basierten Systemen ausgeführt wird.

Neuinstallationen sollten wie gehabt gemäß der offiziellen Installationsanleitung durchgeführt werden: http://doc.yaffas.org/

Sollte es auf RHEL-basierten Systemen zu Paket-Abhängigkeitsproblemen kommen, so beachten Sie bitte die entsprechenden Dokumentationshinweise bezüglich clamav und amavisd.

Vielen Dank an alle Beta-Tester! Bitte denken Sie daran, die Repository-URLs wieder auf die reguläre Adresse zurückzuändern (wie in der Dokumentation unter "Installation" beschrieben).