17.06.15 15:49 Alter: 2 yrs

Finale Version von yaffas 1.5.0

Kategorie: Nachrichten

Wir freuen uns, heute yaffas-1.5.0 in der finalen Version freigeben zu können.

Als wichtige, neue Features sind in erster Linie die Unterstützung für Ubuntu 14.04 (trusty), das Update auf die aktuellste Version von Zarafa 7.1.12 (Changelog) sowie das Update auf z-push-2.2.1 hervorzuheben.

Daneben gab es viele weitere kleinere Verbesserungen und Korrekturen:

  • Die Whitelisting-Funktion im Mailserver-Security-Modul unterstützt jetzt die Angabe ganzer Netzwerke.
  • Die Anbindung von yaffas an AD-Installationen, die eine abweichende Workgroup haben, ist nun möglich.
  • Das Passwort-Änderungsmodul für die WebApp unterstützt nun authentifizierte LDAP-Binds (vielen Dank an Herrn Sven Auhagen für den Patch)
  • Die Zeitzonenauswahl funktioniert nun robuster
  • Die Zustellung an Aliase und beliebige Mailadressen ist im fetchmail-Modul nun möglich.
  • Das Netzwerk-Konfigurationsmodul ist nun insbes. bei Neuinstallationen fehlertoleranter.
  • Das Zertifikatsmodul kommt nun auch mit Intermediate-Zertifikaten sowie Windows-Zeilenumbrüchen in Zertifikaten zurecht.
  • Im Bereich Usability und Darstellung wurden diverse kleine Verbesserungen vorgenommen (bspw. Anzeige der Zarafa-Version in der Oberfläche).

Eine Liste aller relevanten Tickets ist im Bugtracker zu finden.

Bestehende Systeme können aktualisiert werden, indem "apt-get update && apt-get upgrade" auf Debian/Ubuntu-basierten Systemen bzw. "yum upgrade" auf RHEL-basierten Systemen ausgeführt wird.

Neuinstallationen sollten wie gehabt gemäß der offiziellen Installationsanleitung durchgeführt werden: http://doc.yaffas.org/

Sollte es auf RHEL-basierten Systemen zu Paket-Abhängigkeitsproblemen kommen, so beachten Sie bitte die entsprechenden Dokumentationshinweise bezüglich clamav und amavisd.

Unter Umständen wird auf Debian-/Ubuntu-basierten Systemen die WebApp aufgrund eines Paketierungsfehlers nicht automatisch auf Version 2.0 aktualisiert. In diesem Fall muss die Installation manuell angestoßen werden:

  apt-get install zarafa-webapp=2*

Auch auf RHEL-basierten Systemen kann ein ähnliches Problem auftreten.
In diesem Fall hilft folgender Workaround:

  yum downgrade "zarafa-webapp-2*"

Die RHEL5- und Ubuntu 10.04-Repositories enthalten kein Update auf WebApp 2.0, da Zarafa für diese Distributionen keine entsprechenden Pakete mehr bereitstellt.

Vielen Dank an alle Beta-Tester! Bitte denken Sie daran, die Repository-URLs wieder auf die reguläre Adresse zurückzuändern (wie in der Dokumentation unter "Installation" beschrieben).